Den Ausbau regenerativer Energien vor Ort fördern: Das ist das Ziel der Naturstrom Rheinland-Pfalz. Deren Tochterunternehmen HSP Hachenburger Solar Park hat nun zwei neue starke Partner: Die Verbandsgemeinde Hachenburg und die energienatur Gesellschaft für Erneuerbare Energien mbH haben jeweils 15 Prozent der Anteile erworben. Künftig betreiben die drei Gesellschafter gemeinsam den rund 10 Hektar großen Solarpark im Gewerbegebiet der Stadt Hachenburg. Bei durchschnittlicher Sonneneinstrahlung produziert die Anlage etwa rund 8 Millionen Kilowattstunden Strom. Dies reicht aus, um rund 2100 Haushalte im Jahr mit Ökostrom zu versorgen.

Die Geschäftsführer der Naturstrom Rheinland-Pfalz, Dr. Steffen Weil und Philipp Pinger, freuen sich über das Engagement der neuen Partner: „Gemeinsam mit energienatur und der Verbandsgemeinde Hachenburg stellen wir uns auch für die Zukunft gut auf.“ Thomas Mehrer, Geschäftsführer der energienatur, kommentiert den Erwerb so: „Der Solarpark ist ein wirtschaftlich interessantes Vorzeigeprojekt, an dem wir gerne mitwirken. In der Beteiligung sehen wir einen guten Startpunkt für die Zusammenarbeit mit der Naturstrom Rheinland-Pfalz bei der Umsetzung der Energiewende in der Region.“ Die Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hachenburg, Gabriele Greis, ergänzt: „Auch uns war es wichtig, am Hachenburger Solarpark offiziell beteiligt zu sein. So besiegeln wir die jahrelange gute Partnerschaft mit der evm-Gruppe und freuen uns, auf zukünftige Projekte.“

Die Naturstrom Rheinland-Pfalz GmbH wurde 2002 als erste Naturstrom-Gesellschaft in Rheinland-Pfalz gegründet. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein (evm) setzt sie sich für den Ausbau regenerativer Stromerzeugung aus heimischen Wind-, Photovoltaik- und Wasserkraftanlagen ein. So auch in Hachenburg, wo sie durch die Hachenburger Solarpark GmbH tätig ist.